Pfotenhebeschuh (Redressionsschuh)

Nicht von Hunderasse abhängig.

Einsatz bei diesen Diagnosen:

  • Bei beginnendem Ausfall der Hebefunktion einer Pfote (Pfotenschleifen)
  • Radialisparese (nur wenn die Beugesehnen nicht verkürzt sind)*
  • Cauda Equina
  • Myelopathie
  • Rückenmarksinfarkt
  • Überköten
  • Diabetes
  • u.Ä.

*Um einer Verkürzung der Beugesehnen, Überköten der Pfote entgegenzuwirken, sollte der Redressionsschuh auch nachts eingesetzt werden. Insbesondere wenn ein Dauertonus die Pfote permanent in eine Beugestellung ziehen möchte.

Hebt die Pfote, vermeidet ein Wundschleifen von Zehen und Pfotenrücken.

Größenbestimmung:

Die Größe des Schuhs wird mit den Maßen von Pfotenumfang, Pfotenbreite und Pfotenlänge ermittelt. Die Pfoten unbedingt am stehenden Hund unter Belastung vermessen, sonst wird ein falsches Maß ermittelt. Falls dies nicht gehen sollte, messen Sie als Referenz die Gegenseite.

Einen Pfotenumriss zeichnen Sie auf einem Blatt Papier ab, den Stift dabei bitte gerade halten!

Pfotenumfang: Mit einem Maßband den größten Umfang der Pfote abmessen. Falls kein Maßband zur Hand ist, nehmen Sie mit einem Stück Faden den Umfang und lesen Sie die Länge an einem Lineal ab.

Länge und Breite: Legen Sie das Maßband / Faden einfach unter die Pfote.

Die Pfotenlänge mit möglichst kurz geschnittenen Krallen vermessen = Gesamtlänge.

 

Pfaff Hilfsmittel für Tiere
  • Mit robuster Laufsohle ausgestattet
  • eine Fixierung verhindert ein Abrutschen des Schuhs von der Pfote
  • Punktuelle Ausbesserung der Sohle möglich (nicht bei komplett durchgelaufener Sohle)

 

Pfotenschuh nach Maß bei:

  • Allergien
  • Wundschutz
  • Zehenfrakturen
  • Arthrose der Zehengelenke
  • als Anti-Rutsch-Schuh bei glatten Untergründen
  • schlaffer Pfote (Lähmungen – Ausfall von Radialis/Peronäus Nerv)
Bei Grasmilbenallergie

Bei Grasmilbenallergie

Anti-Rutsch-Schuh

Als Anti-Rutsch-Schuh

Hund mit Pfotenschuhen

Als Schutz-Schuh

Pfotenhebeschuh mit Expander

Eine Neuentwicklung von Dieter Pfaff Tierorthopädie für Hunde mit neurologischen Ausfallerscheinungen. Der Expander lässt sich am Schuh oder am Gelenkgurt platzieren, so dass die Zugrichtung verändert und so ausprobiert werden kann, was besser funktioniert.

Einsatz bei diesen Diagnosen:

  • Bei beginnendem Ausfall der Hebefunktion einer Pfote (Pfotenschleifen) und reduzierter Steuerung der Hinterläufe
  • Radialisparese (nur wenn die Beugesehnen nicht verkürzt sind)*
  • bei schleichendem Ausfall der Hinterläufe um ein Wundschleifen der Pfoten zu verhindern, sowie die Bewegungsmuskulatur zu unterstützen und zu erhalten
  • Cauda Equina
  • Myelopathie
  • Rückenmarksinfarkt
  • Diabetes
  • Überköten
  • u.Ä.

Die Expander-Weste dient der Höheneinstellung und sorgt für einen festen und exakten Sitz des Gummiexpanders, so dass dieser nicht verrutschen kann.

Der Expanderzug lässt sich versetzen, wodurch sich eine perfekte Zugrichtung/ Winkel und die Zugkraft einstellen lassen. Wichtig für die optimale Steuerung und Unterstützung des Laufs.

Normale Geschirre rutschen oft und bleiben bei einem Expanderzug meist nicht am Platz, wodurch die optimale Zugrichtung und Steuerung verloren gehen.

Die Länge und die Zugkraft des Expanders lassen sich leicht einstellen

Expander-Zug als Zubehör auch einzeln erhältlich.

Pfaff Hilfsmittel für Tiere
Pfaff Hilfsmittel für Tiere
Schulterweste Pfaff
Produktbild Expanderzug

Erhältlich als Maßanfertigung oder in Konfektionsgrößen S - XL